Handtherapie in Emmendingen

23 Jul 2017

Handtherapie

Unsere Hand ist ein kompliziertes Organ mit vielen Funktionen. Sie dient uns als Werkzeug mit Gefühl, Kraft und Präzession  ebenso wie zur Körpersprache. Wir greifen, begreifen und hantieren nahezu unablässig.

Unsere Hand alleine (incl. Handgelenk) besteht aus 27 Knochen, 29 Gelenken (incl Gelenkkapsel), diversen Bändern, 11 inneren und 19 äußeren Muskeln und Sehnen, diverse Sehnenscheiden, 3 Nerven, Blutgefäßen, Bindegewebe und Fettgewebe.

Erkrankungen, Verletzungen und Schmerzen des Armes und der Hand schränken Betroffene oft erheblich in der Selbständigkeit ein. Ruhigstellung, bedingt durch Schmerzen und Verbände sowie Schienen, führen im weiteren Verlauf oftmals zu Funktionsbeeinträchtigung einzelner Strukturen und zu Bewegungseinschränkungen.

 

Diesen orthopädischen, teilweise chirurgisch bedingten Verhältnissen begegnen wir mit Techniken der Manuellen Therapie (Kaltenborn-Evjenth-Konzept) mehr , mit physikalischen Anwendungen mehr und mit individuellen Koordinations- und Krafttrainingsprogrammen.

 

Beispiele für Erkrankungen und Verletzungen,  die den Bewegungsstörungen häufig zugrunde liegen:

Traumen wie Oberarmfraktur, Radiusfraktur, Frakturen von Handgelenksknochen und Fingergliedern, Bandverletzungen und Luxation von Gelenken, Muskel- und Sehnenverletzungen, Nervenschädigungen, Quetschtraumata und auch Narben nach Operationen und  Amputationen.

Systemische Erkrankungen wie die des Rheumatischen Formenkreises (Weichteilrheuma, Arthritis, Arthrose), Dypuytren-Kontraktur.

Im Weiteren z.B. Sehnenscheidenentzündung (Tendovaginitis stenosans, de Quervain), CRPS (Mb. Sudeck), Karpaltunnelsyndrom und mehr.

Share

Stefan Bastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.